• Technikerball 2019
  • Technikerball 2019

ROM Exkursion der 3CHEL und der 3AHET

P1080831

Meine Augen sind auf den roten vorbeiziehenden Schotterweg gerichtet, auf dem ich gerade einen Sprint einlege. Etwa einen Meter vor mir läuft mein Rivale, einer der fünf Vertreter der Parallelklasse, Augen nach vorne auf seinen Partner gerichtet, der nur darauf wartet, dass er abgeklatscht und seiner Klasse den Sieg einbringen wird.

In den letzten Metern bis zum endgültigen Abklatschen meines Freundes - es können nicht mehr als zwei oder drei sein - geht mir die bisherige Exkursion durch den Kopf.

Der Vatikan, die Engelsburg, das Pantheon und Jesus erscheinen mir, ich spiele mit dem Gedanken, dass ich gerade sterbe, bis sich das Bild ändert und ich mich auf der Spanischen Treppe wiederfinde, vor der wir erneut gefragt werden, ob wir denn nicht einen Selfie-Stick kaufen möchten. Wir lehnen ab, da unser lieber Klassensprecher unseren Jahrgangsvorstand schon einen wundervollen gekauft hat.

#NeverToOldForSelfieSticksILoveG4mp3r (oder mit ähnlichen Hashtags wurden dann geschossene Fotos gepostet). Nun sehe ich das Kolosseum, in dem wir uns aufteilten und herumalberten, wir mussten damalige Kämpfe nachspielen.

P1080840

Ich klatsche ab und wenige Sekunden später durchströmt Jubel den Circus Maximus, auch für uns, die Klasse, die den Sieg des Staffellaufs nicht holen konnte. Kurz vor dem Zusammenbrechen, da Hitze und Wassermangel, schlendern wir zur U-Bahn und fahren nach „St. Paul vor den Mauern“.

Am Abend bestreiten wir eine Zugfahrt nach Frascati, um eine typische italienische Jause zu essen. Zum Trinken gibt es nur Wasser, wirklich!

Am Morgen danach besuchen wir zum Abschluss noch die Katakomben, in denen wir nach einer Präsentation durch die unterirdischen Gräber gehen dürfen. Nach einer Ewigkeit in der Hitze der prallen italienischen Sonne kommt der Bus, wir verletzen seine maximale Einstiegszahl sicherlich bei weitem, in Richtung Lateranbasilika.

Zum Abschluss geht noch jeder seine eigenen Wege, um sich dann am Abend für die zehnstündige Heimfahrt wiederzusehen!

Wir hatten viel Geschichte, großen Spaß und haben erstmal genug von Pizza und Nudeln!

Florian VOGT, 3CHEL